Die „Crossmediale Weiterbildung“ richtet sich an erfahrene Journalisten aus lokalen und regionalen Medien aller Gattungen. Die Kompakt-Kurse vermitteln einen Einblick in multimediale Formate, erklären die Möglichkeiten des Web 2.0 für die eigene Vermarktung und geben praxisnahe Hinweise für die Umsetzung eigener Projekte im Web. Es geht um „Multimediales Storytelling“, „Audio-Slideshows“, „social media“, „mobile reporting“ und das Smartphone als journalistisches Werkzeug. Die intensiven Schulungen finden in Kleingruppen mit 5 Teilnehmern statt und können konkret auf deren Bedürfnisse abgestimmt werden.

Sie haben Interesse? Melden Sie sich bei uns mit ihrem Themenwunsch und wir organisieren einen Termin für die Schulung. Die Veranstaltungen finden vor Ort in ihrer Nähe statt – bei Agenturen, Verlagen, Lokalradios, Zeitungsredaktionen und Medienzentren. So gibt es keine lange Anreise, keine großen Fahrtkosten und die Kontakte in der Region werden ausgebaut. Es kann auch ihre Redaktion oder ihr Arbeitgeber sein – nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

Die Veranstaltungsorte sind in der ersten Phase auf das Ruhrgebiet und angrenzende Regionen begrenzt. Das Angebot wird von „VOR ORT NRW. LfM – Stiftung für Lokaljournalismus“ gefördert.

 

Share

Digitale Geschichten erzählen: Vertiefung Multimediales Storytelling

2 x 4 Stunden – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #storytelling02

Ziel: Die Teilnehmer erstellen eigenständig kurze multimediale Geschichte

In dieser Praxiseinheit wird ihr Thema in eine fertige multimediale Geschichte in allen Schritten umgesetzt. Es werden kurze Video produziert, Fotos aufgenommen und Texte erstellt oder soweit möglich wird auf vorhandenes Material zurück gegriffen. In einem zweiten Schritt werden die Materialien ausgewählt, zu einer Story arrangiert und mit der Benutzeroberfläche (CMS) hochgeladen und veröffentlicht. Wir nutzen dafür das leicht erlernbare Format Pageflow

weiterlesen

Share

Digitale Geschichten erzählen: Einführung Multimediales Storytelling

4 Stunden – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #storytelling01

Ziel: Einblick in Möglichkeiten von Multi­medialem Storytelling/praktische Übung

Multimediales Storytelling geht noch einen Schritt über die Produktion von Slideshows hinaus. Hier entste­hen journalistische Reportagen, die multimediale Inhalte wie Videos, Animationen oder Bildergalerien miteinander verknüpften, um eine Geschichte zu erzählen. Dazu kommt noch ein kreatives Web-Design. Diese Darstellungsform eignet sich auch für die Darstellung von The­men auf lokaler Ebene. Der Radiosender WDR 1live nutzt das Format zum Beispiel für die multimediale Ankündigung von Konzerten und Veranstaltungen. Das Format ist in Produktion aufwendig, aber es gibt immer mehr Anbieter mit vorgefertigten Programmoberflächen, die sich individuell gestalten lassen.

weiterlesen

Share

Digitale Geschichten erzählen: Die Audio-Slideshow

2 x 4 Stunden – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #slideshow03

Ziel: Eine audiophile  Geschichte aus O-Tönen mit Videoclips und Bildern erstellen

Der Anfang ist gemacht und das Interview und die Umfragen liegen fertig geschnitten auf dem Rechner. Die Beiträge werden in den nächsten Tagen vom Lokalsender übertragen. Radio ist ein flüch­tiges Medium und da liegt es nahe, mehr aus dem Material zu ma­chen. Eine Möglichkeit sind digitale Reportagen für das Internet. Die auf­genommenen Töne, Klänge, Atmos und Stimmen werden mit Fo­tos zu einer digitalen Bildgeschichte kombiniert. Digitale Repor­tagen werden als Slider oder als Audio-Slideshow bezeichnet. Das Format eignet sich besonders für den Einsatz im lokalen Bereich und ist mit überschaubaren Einsatz an Zeit und Personal umsetzbar.

weiterlesen

Share

Mit WordPress Inhal­te präsentieren

2 x 4 Stunde – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #wordpress04

Ziel: Aufbau einer Webseite

Wer seine Themen im Internet präsentieren will, greift am besten auf ein professionelles Redaktionssystem zurück. Das spart durch die mühelose Administration Zeit und bietet vielfältige Möglichkeiten, die Seite den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Die Website kann durch die Projektleitung, Redakteure und Mitarbeiter betreut werden. Open Source-Software bietet dafür die ideale Lösung. Das Seminar stellt das System WordPress vor. Es wird de­monstriert, wie schnell die Installation und Konfiguration abläuft. Um das Angebot optimal im Internet zu präsentieren, gibt es frei erhältli­che Erweiterungen für Newsletter, Podcast, Produktgalerien, Videos, Kontaktformular und die Suchmaschinenoptimierung. So kann man lokale Informationsportale aufzubau­en oder eine Seite für die Darstel­lung der eigenen journalistischen Arbeit entwickeln.

weiterlesen

Share

Lokale und regionale „social media“ Strategien

4 Stunden – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #socialmedia05

Ziel: Lokale Kommunikation und Recherche mit „social media“

Im Lokaljournalismus muss man sich im „social media“-Bereich stra­tegisch gut auf­stellen. Hier gibt es viele Möglichkeiten seine Leser zu erreichen und die Inhalte zu transportieren. Lokal-journalismus um­fasst in der Regel die Themenbereiche Sport, Wirt­schaft und Handel, Politik, Veranstaltungen, Kultur und Gastrono­mie. Meist sind dies die Bereiche, mit denen sich ein ortsansässiger Leser tagtäglich beschäf­tigt. Die Tageszeitungen spielen dabei wegen sinkender Auflagen eine immer geringere Rolle. In Gelsenkirchen mit 250 000 Einwohner erreicht die WAZ derzeit nur noch ein Viertel der Haushalte. „social media“ bietet auch vielfältige Möglichkeiten zu Recherche vor Ort und kann die eigene Marke als Journalist stärken.

weiterlesen

Share

facebook, soundcloud, scoop it und whatsapp für die alltägliche Arbeit

2 x 4 Stunden – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #soundcloud06

Ziel: Kommunikation im Web

Wer mehr aus seinen Beiträgen machen will, der sollte die Möglich­keiten sozialer Netzwerke im Internet einsetzen. So können die pro­duzierten Beiträge einer größeren Zielgruppe bekannt gemacht wer­den. facebook, whatsapp und anderen Angebote machen es mög­lich, dass zum Beispiel Podcasts direkt einer Zielgruppe angeboten wer­den. Es kommt zu einem Schneeballeffekt mit großer Reichwei­te. Portale wie Soundcloud erlauben den weltweiten Zugriff auf die pro­duzierten Beiträge. Auch bei Apples iTunes können produzierte Pod­casts eingereicht werden. Die Software für die Produktion und den Vertrieb von Text-, Video und Audioinhalten erhält man im Internet kostenlos. Mit freier Soft­ware produziert man somit schnell Texte, Videos und Podcasts für die Selbstvermarktung. Blogs, Portale, RSS oder Web-Communities:, das Seminar erklärt die digitale Kommunikation.

weiterlesen

Share

Schweizer Ta­schen­messer für den Journalismus: Smartphones Einführung „mobile reporting“

4 Stunden – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #mobilerporting07

Ziel: Mit Smartphones unter realen Bedin­gungen journa­listischen Beitrag produzieren

Das Smartphone ist im Alltag der Men­schen inzwischen ein stän­diger Begleiter. Allerdings kann das mobile Gerät weitaus mehr, als Telefongespräche zu führen und Nachrichten abzurufen. Mit entsprechen­der technischen Kompetenz und einigen Hilfsmitteln lassen sich hier von unterwegs journalistische Beiträge in verschie­denen Medienfor­maten produzieren.

weiterlesen

Share

Schweizer Taschen­messer für den Journalismus:
Smartphones weltweit „live“ auf Sendung

2 x 4 Stunden – Buchungen und Anfragen bitte unter dem Stichwort #smartphones08
Ziel: Mit eigenem Inhalt auf Sendung gehen

Für Journalisten sind Bambuser, Hangout und Periscope aber inter­essante Anwendung. Man kann ohne Vorbereitung live von einer Pressekonferenz oder einer Veranstaltung berichten. Den Nutzern wird die Möglichkeit gegeben live bei einem Interview dabei zu sein.

weiterlesen

Share